Home » Allgemeines » Historie der Wasserkraft

Historie der Wasserkraft

500 v.Ch. erste durch Wasserkraft angetriebene Maschine war das Wasserschöpfrad es  diente zur Bewässerung der Felder.

Ab 200 v. Ch. Griechen und Römer entwickelten diese Technik fort dies erlaubte, durch die Drehbewegung des Wasserrads schwere Mühlsteine anzutreiben. Mit den Römern gelangte diese Technik nach Deutschland.

Ab ca. 5 n.Ch. erste Wassermühlen in Deutschland nachgewiesen.

Während die Wasserräder der Römer eine Leistung von ca. 2 kW erbrachten, hat man im Mittelalter schon Wasserräder mit etwa der dreifachen Leistung herstellen können.

800 n.Ch.  Erfindung der Daumenwelle, die Einsatzmöglichkeit der Wasserkraft wird revolutioniert. Dadurch ließen sich nun viele  mechanische Werkzeuge per Wasserkraft betreiben.

900 n.Ch. Erfindung der Kropf-Rinne, bei der die Schaufeln in das Wasser  einer passgenauen Rinne, eintauchen. Die Wasserräder  waren leistungsstärker, da Wände verhindern, dass Wasser dem  Rad ausweicht und es umfließt statt es anzutreiben.

800 n.Ch. bis  ca. 1850 n.Ch. hinein hatten Wasserräder eine herausragende Stellung als Antriebsquellen.

1300 n.Ch. Erfindung des Kehrrad. Genutzt wird dieses für den Bergbau zum transportieren von Materealien.

1710 Einsatz von Zahnradmechanik in Mühlen.

1769 n.Ch. Dem englischen Bauingenieur John Smeaton gelang es, ein Wasserrad aus Gusseisen herzustellen. Das war eine wesentliche Voraussetzung der Industriellen Revolution. Denn es war um ein Vielfaches belastbarer und konnte eine größere Leistung bringen.

 1824 erfindet Claude Burdin auf dieser Grundlage schließlich die erste Turbine.

1827 Der französische Ingenieur Benoît Fourneyron entwickelte die erste funktionsfähige Wasserturbine. Diese Technik ermöglichte es, größere Wassermengen und höhere Gefälle auszunutzen und die Leistungsfähigkeit im Vergleich zu Wasserrädern deutlich zu erhöhen.

1849 wurde die Wasserturbine von dem amerikanischen Ingenieur James B. Francis zur gleichnamigen Francis-Turbine weiterentwickelt. Dieser Turbinentyp wird bis heute in vielen Wasserkraftwerken verbaut.

1850 gab es in Deutschland schätzungsweise 100.000 Wasserräder.

1866 Werner von Siemens entwickelte den elektrodynamischen Generator. Nun  eröffnete sich plötzlich eine ganze neue Nutzungsmöglichkeit der Wasserkraft – die Umwandlung in elektrischen Strom.

1880 Im englischen Northumberland wurde das erste Wasserkraftwerk, mit dem sich Strom erzeugen ließ gebaut.

1895 Ging an den Niagarafällen in den USA das erste Großkraftwerk der Welt ans Netz.

1898 Werden in Europa die Kraftübertragungswerke Rheinfelden errichtet.

1913 entwickelte der österreichische Professor Viktor Kaplan ein neues Turbinenkonzept. Heute werden diese Turbinen sehr oft in Laufwasserkraftwerken eingesetzt.

 

http://www.rwe.com/web/cms/de/1439286/rwe-power-ag/energietraeger/wasserkraft/wasserkraft-bei-rwe/geschichte-der-wasserkraft/

http://www.diebrennstoffzelle.de/alternativen/wasser/geschichte.shtml

https://de.yoocorp.com/themen/erneuerbare-energien-geschichte-wasserkraft/

http://www.guetersloh.de/Z3VldGVyc2xvaGQ0Y21zOjU5ODcz.x4s

http://www.leifiphysik.de/uebergreifend/regenerative-energieversorgung/geschichte

http://www.xperts.de/wissen/unser-wissen/1Trd6i5r7WsgQUI8cocAki

 

 

 

 

 

Offline lesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*