Materialien:

  • Dünnes Holzbrett
  • Vorlage aus Papier
  • Pinnwand Korken
  • Aufhänge Harken
  • Farbe
  • Holzleim
  • Schere
  • Laubsäge
  • Pfeile/ Schleifpapier
  • Pinsel
  • Stifte

 

1.: Zu Beginn haben wie überlegt ob alle benötigten Materialien für die Raupe vorhanden sind.

Als nächstes haben wir die Papiervorlage ausgeschnitten und mit Klebeband zusammen geklebt und passend auf dem dünnen Holzbrett befestigt.

Danach mussten wir die Umrisse der Raupe mit einen Bleistift nach ziehen und die Papiervorlage wieder ablösen.

Nun war die Raupe bereit mit der Laubsäge ausgesägt zu werden.

 

2.: Einer aus unserer Gruppe hat das Brett auf dem Werktisch fixiert, während ein anderer die Raupe ausgesägt hat.

Das Holz welches wir dafür bekommen haben hat dabei nicht gesplittert und war daher gut und leicht zu bearbeiten.

 

3.: Der weitere Schritt nach dem aussägen war das schleifen der Kanten der Raupe, damit wir bei der späteren Benutzung keine Splitter bekommen.

Zudem konnten wir so Unebenheiten die beim Aussägen verbessern.

4.: Bevor wir damit beginnen konnten die Raupe zu bemalen, haben wir die Pinnwand Korken auf der Raupe platziert um aus zu wählen wie wir die Raupe farblich besser unterteilen können.

Nun konnten wir den Tisch mit Papier bedecken damit dieser keine Farben abbekommt und haben mit den Malen begonnen.

5.: Der letzte Schritt bestand darin das Gesicht zu malen und die Nase der Raupe aufzukleben sowie die Pinnwand Korken und auf der Rückseite die Aufhänger anzukleben.

Nun mussten wir sie nur noch aufhängen. Nutzen möchten Wir die Raupe um Regeln aber auch geplante Themen zeigen zu können. Die KITA Kinder können so direkt wichtige “Laborregeln” lernen und eine Art “Forscherführerschein” erwerben. Ebenfalls besteht die Möglichkeit die einzelnen Projekte in einer Art Zeitleiste mit Hilfe der Raupe zu zeigen, sobald gewisse Grundlagen erarbeitet wurden.

Eine weitere Idee wäre, an der Raupe Fragen der Kinder zu den Themen Naturwissenschaft und Energie zu sammeln. Auf der Raupe befestigt kann immer wieder nachgeguckt werden welche Fragen denn noch beantwortet werden müssen.

 

 

Erarbeitet von: Anisja, Maria und Bianca

Offline lesen:
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.